Ursachen für einen Vitamin B2 Mangel

Vitamin-B-Mangel kann jeden betreffen. Er ist zwar in den modernen Industrieländern allgemein betrachtet nicht besonders verbreitet, tritt jedoch bei einzelnen Risikogruppen durchaus häufig auf, zum Beispiel bei älteren Menschen.

Vitamin B2 ist für viele grundlegende Funktionen des Körpers notwendig. Der Mangel an diesem Nährstoff kann die Gesundheit auf verschiedene Arten beeinträchtigen. Mehr dazu gleich.

B-Vitamine - insbesondere Vitamin B2 - sind unter anderem wichtig für das Nervensystem, den Stoffwechsel und die Produktion roter Blutkörperchen. Sie können auch helfen, die körpereigene DNA zu programmieren - den genetischen Code, der die Bildung aller Zellen steuert. Eine britische Studie hat gezeigt, dass B-Vitamine die Hirnvolumenzersetzung halbieren und das Risiko einer Demenz reduzieren können.

Wodurch entsteht ein Vitamin B2 Mangel?

Ältere Menschen haben häufiger Vitamin B2 Mangel. Zunehmendes Alter führt oft zu reduziertem Appetit und Schwierigkeiten beim Kauen. Dies kann zur Vermeidung des Verzehrs von Obst und Gemüse führen, was wiederum eine Urasche für den Vitamin B2 Mangel darstellt. Darüber hinaus können altersbedingte Erkrankungen wie die atrophische Gastritis oder eine chronische Entzündung der Magenschleimhaut zu einer starken Schwächung der Fähigkeit des Körpers zur Aufnahme von B2-Vitaminen führen - ebenfalls Ursachen für Mangelerscheinungen.

Andere Risikogruppen sind Menschen, die einseitig essen, wie etwa Veganer oder Menschen mit Glutenintoleranz. Und auch schwangere Frauen sind eine Gruppe, bei der die Gefahr besteht, dass die Vitamin B2 Werte zu niedrig sind, was schwerwiegende Folgen für den Fötus haben kann. Weitere Risikofaktoren für Vitamin B2 Mangel können Operationen, Medikamente, erbliche Enzymdefekte und Krankheiten sein, die die Aufnahme von Vitamin B2 durch den Körper beeinflussen.

Vitamin B2 Mangel durch Krankheiten

Es gibt etliche Krankheiten, die den Vitamin B2 Spiegel beeinflussen. Ein Vitamin B2 Mangel kann zum Beispiel mit einer gestörten Aufnahme aufgrund von Magen-Darm-Erkrankungen verbunden sein. Beispiele für solche Erkrankungen sind atrophische Gastritis, Glutenintoleranz und Durchfallerkrankungen.

Atrophische Gastritis ist eine Autoimmunerkrankung, die die Magenschleimhaut schädigt. Die Krankheit führt dazu, dass der Magen seine Fähigkeit verliert, ausreichend Salzsäure zu produzieren, um die Magensäure anzusäuern. Der erhöhte pH-Wert bewirkt wiederum, dass das proteinspaltende Enzym Pepsin schlecht funktioniert. Insgesamt führt dies zu einer starken Schwächung der Fähigkeit, Vitamin B2 aus den Proteinen in der Nahrung freizusetzen, was auf lange Sicht einen Mangel verursachen kann.

Es gibt zudem viele verschiedene Durchfallerkrankungen, die die Aufnahme von Nährstoffen in den Darm verschlechtern. Sie können durch Infektionen ausgelöst werden, aber auch chronisch bedingt sein, wie z. B. Kolitis, Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Vitamin B2 Mangel durch Diäten und einseitige Ernährung

Fleisch und Milchprodukte sind die Hauptquellen für Vitamin B2. Trotz der Tatsache, dass ein Vitamin B2 Mangel, wie bereits erwähnt, vor allem ältere Menschen betrifft, können auch jüngere Menschen Probleme damit haben. Besonders Veganer sind anfällig für Vitamin B2 Mangel, da der Nähestoff in vielen tierischen Produkten vorkommt.

Vitamin B2 Mangel kann lange Zeit ohne Symptome anhalten. Wenn die Symptome beginnen, kann es manchmal zu spät sein, etwas dagegen zu unternehmen. Daher ist es wichtig, einen Arzt zu kontaktieren, wenn die Vermutung eines Mangels aufkommt. Ein entsprechender Bluttest zeigt, ob dieser Mangel vorliegt, selbst wenn noch keine Symptome auftreten.

Vitamin B2 Mangel bei Veganern / Vegetariern

Vitamin B2 kommt vor allem in tierischen Lebensmitteln vor (Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte). Daher müssen Veganer (und teilweise auch Vegetarier) darauf achten, entsprechend angereicherte Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen, um einen ausreichende Dosis zu erhalten.

Es besteht kein Risiko einer Überdosierung, daher können Nahrungsergänzungsmittel deutlich größere Mengen enthalten. Die Aufnahme von bis zu 400 mg Vitamin B2 ist problemlos möglich.

Vitamin B2 Mangel bei schwangeren und stillenden Frauen

Während der Schwangerschaft und Stillzeit steigt der Bedarf an Vitamin B2. Damit sich der Fötus und das Neugeborene normal entwickeln können, ist es sehr wichtig, dass alle angehenden und neuen Mütter für eine ausreichende Vitaminzufuhr sorgen.

Vegetarisch lebende schwangere oder stillende Frauen sollten dabei besonders vorsichtig sein. Beispiel: Wenn eine stillende Frau aufgrund der vegetarischen Ernährung nur wenig Vitamin B2 aufnimmt, ist die Muttermilch auch automatisch arm an diesen Nährstoff. Das Kind kann dann deutliche Mangelerscheinungen haben, auch wenn die Mutter keine Symptome bemerkt.

Symptome eines Vitamin B2 Mangels

Die Symptome eines Vitamin B2 Mangels variieren von Person zu Person, ähnlich wie der Umstand, welche Symptome zuerst auftreten. Die folgenden Symptome sind häufige Anzeichen von Vitamin B2 Mangel. Allerdings sind viele von ihnen recht allgemein und können auch andere Ursachen haben. Daher ist es wichtig, sich an einen Arzt zu wenden, der vor Beginn einer Behandlung die Symptome feststellen kann. Oft genügt ein Bluttest, um zu sehen, ob ein Vitamin B2 Mangel vorliegt oder nicht.

Unfruchtbarkeit / Wiederholte Fehlgeburt

Unfreiwillige Kinderlosigkeit kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen durch einen Vitamin B2 Mangel bedingt sein. Da Vitamin B2 bereits bei der Bildung von DNA der Zellen notwendig ist und auch das fötale Wachstum beeinflusst, sollten Schwangere ihre Aufnahme deutlich erhöhen, am besten bereits 3 - 4 Monate vor der Schwangerschaft. Der Mangel an Vitamin B2 kann auch die Ursache für Geburtsfehler und ein niedriges Geburtsgewicht sein.

Depressionen

Die Zellen im menschlichen Gehirn brauchen B-Vitamine, darunter natürlich auch Vitamin B2, um normal zu funktionieren. Der Vitaminmangel kann daher ein beitragender Faktor bei der Entwicklung von Depressionen sein. Eine unzureichende Nahrungsaufnahme ist bei Depressionen häufig und kann zusätzlich zu Vitamin B2 Mangel führen. Die Zufuhr hoher Dosen an Vitamin B2 kann den Zustand der Erkrankung verbessern und sogar die Wirkung von Antidepressiva verstärken.

Taubheitsgefühle

Längerer Mangel an Vitamin B2 kann zu einer Schädigung des Nervensystems führen, die in Form von Taubheitsgefühlen auftritt. Er reduziert außerdem die Muskelkraft in den Füßen, Beinen, Händen und Unterarmen.

Herzflattern

Körperliche Ermüdung schon bei leichten Anstrengungen ist ein häufiges Symptom von Anämie, die bei einem Mangel an Vitamin B2 auftreten kann. Die häufigste Ursache für die Anämie ist jedoch Eisenmangel. Woher genau die Blutarmut kommt, kann durch eine einfache Blutuntersuchung festgestellt werden.

Wunde Mundwinkel & Zunge

Vitamin B2 Mangel wirkt sich besonders auf empfindliche Körperpartien aus, z. B. den Mundbereich. Hier kann es zu wunden Mundwinkeln oder eingerissen Mundwinkeln kommen. Überhaupt verraten die Mundwinkel sehr viel über den Gesundheitszustand. Jeder sollte bei sich selbst und seinen Mitmenschen also auch auf kleine Veränderungen achten, wie z. B. die eingerissenen Mundwinkel. Zudem kann die Zunge bei Betroffenen rot und wund werden.

Reizbarkeit / Stimmungsschwankungen

Der Mangel an Vitamin B2 kann ein auslösender Faktor für starke Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit sein. Eine unzureichende Nahrungsaufnahme ist in einer solchen Situation häufig anzutreffen und kann den Vitamin B2 Mangel noch verstärken. Entsprechende Anzeichen sollten unbedingt ärztlich abgeklärt werden.

Probleme mit Magen und Darm

Vitamin B2 wird für die Erneuerung aller Zellen des Körpers benötigt. Da die Zellen in der Schleimhaut entlang des gesamten Gastrointestinaltraktes häufig ersetzt werden, sind sie anfällig für Vitamin B2 Mangel. Dieser kann zu Magenbeschwerden, erhöhter Gasbildung und Durchfall führen.

Gedächtnisstörungen

Gedächtnisstörungen und Demenz können eine Folge des Mangels an verschiedenen B-Vitaminen, darunter auch Vitamin B2, sein. Eine neue britische Studie zeigt, dass Vitamin B2 bei Menschen mit Gedächtnisstörungen die Abbaugeschwindigkeit des Gehirns bzw. des Gehirngewebes verringern und so das Demenzrisiko senken kann.

Zittern / Kribbeln in den Extremitäten

Zittern und/oder Kribbeln in den Fingern und Zehen kann Ausdruck eines Vitamin B2 Mangels sein. Dies ist auf Schädigungen des Nervensystems zurückzuführen und steht oft in Zusammenhang mit einem langfristigen Mangel des lebenswichtigen Nährstoffs. Ein längerer Mangel an Vitamin B2 kann außerdem zu Nervensystemschäden führen, die auch das Gefühl beeinträchtigen. So kann es für Betroffene schwierig sein, etwas unter den Füßen zu spüren, z. B. ein Stein im Schuh.

Ständige Müdigkeit / Kreislaufprobleme

Ständige Müdigkeit und chronische Erschöpfung sind häufige Symptome der Anämie, die auf den Mangel an B-Vitaminen, also auch Vitamin B2, zurückzuführen sein kann. Das Gleiche gilt für Kreislaufprobleme, sofern daran nicht ein veränderter Blutdruck beteiligt ist. Dies kann jeder leicht zuhause mit einem Blutdruckmessgerät feststellen.

Wie lässt sich ein Vitamin B2 Mangel beheben?

Sowohl Vitamin B1 (Thiamin) und Vitamin B2 (Riboflavin) als auch Niacin sind für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Fetten zu Energie unabdingbar. Vitamin B2 ist außerdem dafür notwendig, die Bausteine in der DNA der Zellen zu bilden und wird benötigt, um den oxidativen Abbau von Glutathion und Protein zu reparieren. Der Mangel an Vitamin B2 kann Veränderungen in der Haut und den Schleimhäuten des Körpers verursachen.

Ein Mangel an Vitamin B2 kann also weitreichende Folgen haben, die teilweise nicht mehr reversibel sind. Daher ist bei Mangelerscheinungen eine zusätzliche Zufuhr des lebenswichtigen Nährstoffs unbedingt anzuraten. Die gute Nachricht: Das ist nicht schwer. Sowohl über die Nahrung als auch in Form von Nahrungsergänzungen lässt sich dem Körper zusätzliches Vitamin B2 in fast jeder gewünschten Menge zuführen, das den Mangel beheben kann.

Gute Quellen für Vitamin B2 sind Fleisch, Fisch, Eier und die meisten Milchprodukte. Reicht eine entsprechende Umstellung der Ernährung nicht aus (ein Test kann dies herausfinden), sollte ein Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Diese gibt es auf dem Markt entweder als Komplex mit sämtlichen B-Vitaminen oder als Einzelpräparat, welches dann ausschließlich Vitamin B2 enthält.

Fazit: Ein Vitamin B2 Mangel ist in unseren Kreisen selten, sollte aber unbedingt ernst genommen werden

Wer körperlich und geistig gesund ist, sich viel bewegt und ausgewogen ernährt, der wird in unseren Breiten kaum von einem Vitamin B2 Mangel betroffen sein. Leider geht es nicht allen Menschen so gut. Die Risikogruppen für einen Vitamin B2 Mangel sind vielfältig, anfangen von Veganern und Vegetariern über schwangere und stillende Frauen bis hin zu kranken und älteren Menschen. Wer diesbezüglich vorbelastet ist, sollte sich nicht scheuen, einen Test beim Arzt machen zu lassen, um eine Basis für entsprechende Gegenmaßnahmen zu haben.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: