Vitamin B2 unterstützt den Energiestoffwechsel und das Wachstum

Wer einen Mangel an Vitamin B2 bei sich festgestellt hat, bzw. bei wem dieser festgestellt wurde, der sollte den Nährstoff in Form eines Ergänzungsmittels zuführen. Dies ist insbesondere im Hinblick auf den Energiestoffwechsel wichtig, da dieser mittelbar und unmittelbar von Vitamin B2 beeinflusst wird.

Dazu muss man wissen: Der Energiestoffwechsel ist jener Teil des menschlichen Stoffwechsels, der zur Gewinnung von Energie dient. Damit bildet er quasi den Gegenpart zum Anabolismus (dem Baustoffwechsel), welcher grundsätzlich nur Energie verbraucht und dem Aufbau von physischen Körperbestandteilen dient. Dazu sind sogenannte chemische Stoffumsetzungen notwendig, in deren Verlauf Energie freigesetzt wird. Der Schlüssel ist ein thermodynamisches Ungleichgewicht, das in einen stabileren Gleichgewichtszustand überführt wird und dadurch weniger Energie benötigt. Die quasi übrig gebliebene Energie kann somit freigesetzt werden. Ohne solche Prozesse wäre kein Lebewesen überlebensfähig.

Doch warum ist Vitamin B2 für den Energiestoffwechsel so wichtig?

Um diese Frage im Detail beantworten zu können, müssen wir uns zunächst mit einer weiteren, grundsätzlicheren Frage auseinandersetzen:

Was ist Vitamin B2?

Riboflavin (E101), auch bekannt als Vitamin B2, ist ein leicht absorbierbarer Mikronährstoff mit einer Schlüsselrolle bei der Erhaltung der Gesundheit von Menschen und Tieren. Vitamin B2 wird für eine Vielzahl von Prozessen im Körper benötigt und spielt wie die anderen B-Vitamine eine Schlüsselrolle im Energiestoffwechsel.

Vitamin B2 weist eine gelbe oder orange-gelbe Farbe auf und wird nicht nur als Lebensmittelfarbe verwendet, sondern auch zur Anreicherung einiger Lebensmittel. Es ist in Babynahrung, Frühstückscerealien, Nudeln, Saucen, Schmelzkäse, Fruchtgetränken und vitaminangereicherten Milchprodukten enthalten und wird häufig in Vitaminpräparaten verwendet.

Zudem wurde (und wird) Vitamin B2 in verschiedenen klinischen und therapeutischen Situationen eingesetzt. Seit über 30 Jahren werden Vitamin B2 Präparate zur phototherapeutischen Behandlung der Neugeborenengelbsucht eingesetzt. Das Licht, mit dem die Säuglinge bestrahlt werden, spaltet nicht nur das Gift, das die Gelbsucht verursacht, sondern auch das natürlich vorkommende Vitamin B2 im Blut des Säuglings.

In letzter Zeit gibt es außerdem immer mehr Hinweise darauf, dass zusätzliches Vitamin B2 (evtl. in Kombination mit Betablockern) ein nützlicher Zusatz bei der Behandlung von Migräne-Kopfschmerzen sein kann.

Vitamin B2 fördert die Energieproduktion

Wie alle B-Vitamine spielt Vitamin B2 eine Schlüsselrolle bei der Energiegewinnung. Die Rolle ist dabei kompliziert - der Mikronährstoff ist sowohl für die energieerzeugende Elektronentransportkette als auch für den Stoffwechsel von Fettmolekülen zu chemisch nutzbarer Energie wichtig. Zusätzlich spielt Vitamin B2 eine Rolle in der Chemie anderer an der Energieproduktion beteiligter Nährstoffe, darunter Folat und Vitamin B6.

Vitamin B2 ist einer von vielen Nährstoffen, die für das Recycling von Glutathion, einem der wichtigsten Antioxidantien im menschlichen Körper, benötigt werden. Aus chemischer Sicht erleichtert B2 die Umwandlung von oxidiertem Glutathion in reduziertes Glutathion.

Viele Wissenschaftler glauben, dass der beste Schutz gegen freie Radikale aus Lebensmitteln kommt, die reich an vielen verschiedenen Antioxidantien sind. Beispiele für gute Vitamin-B2-Quellen, die zu dieser Beschreibung passen würden, sind unter anderem Spinat, Rübengrün und Brokkoli.

Es wurde zudem festgestellt, dass ein Mangel an Vitamin B2 die Fähigkeit zur Bildung roter Blutkörperchen beeinträchtigt, was zu einer sogenannten Anämie führt. Einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass Vitamin B2 notwendig ist, um Eisen aus der Lagerung zu mobilisieren und in die Zellen einzubauen, andere haben nachgewiesen, dass ein Mangel an Vitamin B2 die Eisenaufnahme beeinträchtigt.

Die Folgen von Vitamin B2 Mangel: Ein schlechter Energiestoffwechsel

Wer unter einem Mangel von Vitamin B2 leidet - und das über einen längeren Zeitraum -, der könnte in der Folge unter einem allgemein schlechten Energiestoffwechsel zu leiden haben. Die Folgen davon können durchaus drastisch sein, auch wenn sie von vielen Menschen und sogar von Fachleuten wie Medizinern und Heilpraktikern zunächst anderen Erkrankungen und Ungleichgewichtszuständen zugeschrieben werden. Mehr zum Thema Vitamin B2 Mangel erhalten Sie hier.

Doch wie äußert sich der schlechte Energiestoffwechsel nun konkret?

Wenn der Stoffwechsel insbesondere im Bereich der Energieerzeugung gestört ist, merkt der Mensch dies am ehesten an der fehlenden Energie. Das bedeutet: Menschen mit schlechtem Energiestoffwechsel schlafen sehr viel, sind auch tagsüber häufig müde und leiden generell an Antriebsschwäche und Energiemangel. Hinzu kommen können Faktoren wie depressive Verstimmungen oder sogar Depressionen sowie Konzentrationsstörungen, Kreislaufprobleme und vieles mehr.

Wer also feststellt, dass er ständig müde ist, morgens schlecht aus dem Bett kommt und den ganzen Tag über wenig leistungsfähig ist, der sollte einmal darüber nachdenken, ob er nicht an einem Vitamin B2 Mangel leidet. Entsprechende Tests beim Arzt können Aufschluss darüber geben.

Wie beeinflusst Vitamin B2 einen guten Energiestoffwechsel?

Generell beeinflusst Vitamin B2 den Energiestoffwechsel des Menschen äußerst positiv. Probleme wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit und Leistungsschwäche können durch die gezielte Zuführung höherer Mengen von Vitamin B2 schnell und einfach in den Griff bekommen werden. Auch Menschen mit Migräne und anderen nervenbasierten Erkrankungen sollten über die gezielte Zufuhr von Vitamin B2 nachdenken, denn auch hier wirkt sich der Mikronährstoff äußerst positiv aus.

Übrigens: Auch die typische Müdigkeit im Herbst und Winter kann ein Anzeichen von Vitamin B2 Mangel sein, und ist durch eine erhöhte Zufuhr sehr leicht in den Griff zu bekommen. Durch die Einnahme von Vitamin B2 in Form einer Nahrungsergänzung können viele Betroffene die kalte Jahreszeit als angenehmer empfinden und haben dadurch einfach mehr Spaß am Leben.

Vitamin B2 wirkt sich positiv auf das Wachstum aus

Wie wir nun erfahren konnten, sorgt Vitamin B2 dafür, dass der Körper eigenständig Energie produziert und somit immer optimal leistungsfähig ist. Ohne Energie kann es auch kein Wachstum geben. Daher wirkt sich der Mikronährstoff auch auf die verschiedenen Wachstumsprozesse im menschlichen Organismus äußerst positiv aus. Genau darauf wollen wir im Folgenden noch etwas näher eingehen.

Der gesamte menschliche Organismus ist auf ständiges Wachstum angewiesen. Fehlendes Wachstum bedeutet Krankheit und letztendlich Tod. Wir kennen das Wachstum alle aus unserem Alltag: Unsere Haare wachsen, ebenso Fingernägel und Fußnägel. Und auch der ständig in Gang befindliche Erneuerungsprozess der Haut sowie letztendlich sämtlicher Körperzellen fällt unter den Begriff Wachstum.

Da Vitamin B2 das Wachstum in den Zellen fördert und den Energiestoffwechsel aktiviert, können sich sämtliche Wachstumsprozesse durch die gezielte Gabe dieses Nährstoffs verbessern. Wer also Probleme mit Haarausfall, brüchigen und schlecht wachsenden Nägeln, trockener und schuppiger Haut etc. hat, für den lohnt sich ebenfalls die gezielte Zufuhr von Vitamin B2 in Form eines Nahrungsergänzungsmittels. Den beschriebenen Phänomenen kann also sehr gut entgegengewirkt werden - kein Wunder, dass Vitamin B2 auch als „das Wachstumsvitamin“ bezeichnet wird.

Umwandeln von Nahrungsenergie in Körperenergie

Apropos Wachstum: Viele Menschen schwören bei Leistungsschwäche und Wachstumsproblemen darauf, ihre Ernährung umzustellen und beispielsweise mehr Eiweiß aufzunehmen. Dafür werden Kohlenhydrate, Fette etc. entsprechend reduziert. Grundsätzlich ist das ein empfehlenswerter Weg. Eine solch vermehrte Energiezufuhr von außen bringt allerdings nichts, wenn dem Organismus zu wenig Vitamin B2 zur Verfügung steht. In diesem Fall kann er die aus den Nahrungsmitteln aufgenommene Energie nicht in Körperenergie - also solche Energie, die den Körperzellen in passender Form zur Verfügung steht - umwandeln. Wer sich wundert, dass er trotz gesunder Ernährung zu wenig Energie und Probleme mit Wachstumsprozessen hat, der könnte unter einem eklatanten Vitamin B2 Mangel leiden, ohne es zu wissen.

Die hier angesprochenen Wachstumsprozesse gelten übrigens nicht nur für Haare und Nägel, sondern auch für die Schleimhäute. Diese erfüllen im Organismus eine äußerst wichtige Funktion. Sie schützen sensible Körperpartien - wie etwa die Augen - vor dem Austrocknen und sind außerdem dafür zuständig, schädliche Substanzen von außen aufzuhalten, indem sie diese quasi umschließen und dafür sorgen, dass sie nicht in den Körper gelangen. Ein gestörtes Milieu an bzw. in den Schleimhäuten kann sich durch vielerlei Symptome bemerkbar machen. Viele Menschen klagen über zu trockene Schleimhäute und somit über brennende Augen, eine ständig verstopfte Nase oder einen trockenen Mund mit entsprechenden Problemen für Zahnfleisch etc. Aber auch Entzündungen, Ödeme und schmerzhafte Blasen an den Schleimhäuten können durch ein zu trockenes Milieu ausgelöst werden. In diesem Fall produzieren die in den Schleimhäuten eingelagerten Drüsen nicht genügend Schleimflüssigkeit, was wiederum durch einen Mangel an Vitamin B2 bedingt sein kann.

Daher der Tipp: Jeder sollte stets dafür sorgen, dass seinem Körper ausreichende Mengen an Vitamin B2 zur Verfügung stehen. Damit werden die Funktion der Schleimhäute und das gesamte Wachstum aller Zellen und sämtlicher weiterer Prozesse im Körper optimiert und in einem gesunden Gleichgewicht gehalten. Dieses Gleichgewicht ist unbedingt notwendig, damit der Organismus frei von Mangelerscheinungen, Krankheiten und Ungleichgewichtszuständen bleibt. In der fernöstlichen Medizin kennt man in diesem Zusammenhang das „Ying-und-Yang-Symbol“, welches ein optimales Gleichgewicht im Körper symbolisiert und für Gesundheit, Jugendlichkeit und Leistungsfähigkeit steht.

Fazit: Beim Thema Energie wirkt Vitamin B2 positiv auf unseren Körper

In unserer modernen westlichen Welt leiden viele Menschen unter Antriebsschwäche und allgemeinen Energieproblemen. Häufig werden diese Symptome zu viel Stress oder einer allgemeinen Überlastung des Organismus zugeschrieben. Dabei kann die Lösung in vielen Fällen deutlich einfacher sein. Jeder, der über solche Symptome klagt, sollte sich auf den entsprechenden Vitamin B2 Pegel im Organismus hin untersuchen lassen und diesen bei einem Mangel entsprechend optimieren. Dafür stehen im Handel unterschiedliche Nahrungsergänzungspräparate zur Verfügung, die für eine gezielte zusätzliche Zufuhr größerer Mengen an Vitamin B2 (bis zu 400 mg pro Tag) sorgen. So kann Vitamin B2 für eine deutlich erhöhte Leistungsfähigkeit und allgemein eine bessere Gesundheit sorgen. Diese Chance sollte jeder für sich nutzen!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: