Die perfekte Kombination Vitamin K mit Vitamin D

Vitamin K beschreibt eine Familie von Verbindungen mit einer gemeinsamen chemischen Struktur. Zu diesen Verbindungen gehören Vitamin K1 (Phylloquinon) und verschiedene Formen von Vitamin K2 (Menochinone / MK), die alle fettlöslich sind.

Vitamin K fungiert in erster Linie als Coenzym (ein Protein, das eine Reaktion beschleunigt) für die Synthese von Proteinen, die an der Blutgerinnung und dem Knochenstoffwechsel beteiligt sind. Prothrombin ist ein Vitamin-K-abhängiges Protein, das für die Blutgerinnung unerlässlich ist. Dies erklärt, warum Patienten, die Antikoagulantien wie Warfarin einnehmen, eine Vitamin-K-Ergänzung vermeiden müssen bzw. beides nicht zusammen einnehmen sollten.

Osteocalcin ist ebenfalls ein Vitamin-K-abhängiges Protein, das eine Rolle beim Knochenaufbau und der Mineralisierung spielt. Über die Funktion von Vitamin K im Knochen ist jedoch bis heute nur recht wenig bekannt. In den letzten Jahren hat die Forschung das Matrix-Gla-Protein (MGP) entdeckt, ein weiteres Vitamin-K-abhängiges Protein, das in Blutgefäßwänden, Knochen und Knorpeln vorkommt. Forscher haben herausgefunden, dass MGP dazu beitragen kann, abnormale Verkalkungen zu reduzieren.

All das funktioniert im Körper allerdings nur dann perfekt, wenn gleichzeitig auch genügend Vitamin D zur Verfügung steht, wie die folgenden Infos zeigen.

Zusammenhang zwischen Vitamin K und Vitamin D

Traditionell ist Vitamin D für seine Rolle bei der Knochengesundheit bekannt. Nur mit ausreichenden Mengen des Mikronährstoffs kann eine korrekte Knochenmineralisierung stattfinden. Und nicht nur das: Die Aufrechterhaltung eines gesunden Vitamin-D-Spiegels bietet eine Vielzahl von Vorteilen für die menschliche Gesundheit - von der Reduzierung des Krebsrisikos bis hin zur Unterstützung bei der Behandlung von Multipler Sklerose.

Diese tiefgreifenden Wirkungen werden in erster Linie auf die Kombination der entzündungshemmenden und antimikrobiellen Eigenschaften von Vitamin D zurückgeführt. Allerdings stellt die Toxizität von Vitamin D ein Gesundheitsrisiko dar, wenn man es in sehr hohen Dosen ergänzt. Um die Vorteile der Vitamin-D-Ergänzung zu maximieren und gleichzeitig das potenzielle Risiko einer Toxizität zu minimieren, sollte es zusammen mit einer Vitamin-K-Ergänzung eingenommen werden.

Eine solche Kombination kann u. a. bei folgenden Beschwerden hilfreich sein:

Hüftfrakturen

Da sowohl Vitamin D als auch Vitamin K eine Rolle bei der Knochenmineralisierung spielen, führten Forscher eine Studie durch, um zu untersuchen, ob ein niedriger Vitamin K1- und Vitamin D-Spiegel mit einem erhöhten Risiko für Hüftfrakturen bei der älteren Bevölkerung verbunden ist. Die Studie kam zu dem Schluss, dass ein niedriger Vitamin K und Vitamin-D-Spiegel synergetisch mit einem erhöhten Risiko von Hüftfrakturen verbunden ist, nachdem er um Störfaktoren bereinigt wurde.

Atherosklerose

Eine Supplementierung mit Vitamin K (z. B. als Nahrungsergänzung) in Verbindung mit einer Vitamin-D-Supplementierung kann das Fortschreiten der Atherosklerose bei Patienten mit chronischer Nierenerkrankung (CKD) deutlich stärker reduzieren als eine Supplementierung mit Vitamin D allein.

Oxidativer Stress

Oxidativer Stress entsteht durch ein Ungleichgewicht von freien Radikalen und Antioxidantien. Freie Radikale schädigen die DNA, während Antioxidantien vor freien Radikalen schützen. Es wird angenommen, dass oxidativer Stress an der Entstehung verschiedener Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Atherosklerose, Autismus und chronischer Müdigkeit beteiligt ist. Die Forschung fand heraus, dass eine Supplementierung mit Vitamin D und mit Vitamin K sowie Kalzium zu einem signifikanten Rückgang von oxidativem Stress führt.

Fazit: Vitamin D und K sind ein perfektes Team!

Die Forschung zeigt, dass Vitamin D und Vitamin K synergetisch wirken, um die Gesundheit zu optimieren, insbesondere in Bezug auf die Gesundheit der Knochen. Daher ist es wichtig, die richtigen Schritte zu unternehmen, um sicherzustellen, dass der Organismus stets einen optimalen Gehalt an Vitamin D und K aufweist. Mit einer hochwertigen Nahrungsergänzung ist das kein Problem.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: