Vitamin C - auf die richtige Anwendung und Dosierung kommt es an

Vitamin C kann bei zahlreichen Erkrankungen hilfreich sein. Wichtig sind vor allem die Dosierung und der Einnahmezeitpunkt. Damit die Anwender den Vitalstoff nicht überdosieren, sollten sie unbedingt auf die Empfehlungen des Herstellers achten.

Tagesbedarf und Bioverfügbarkeit von Vitamin C

Dosierung von Vitamin C

Natürliches Vitamin C aus Acerolafrüchten enthält sekundäre Pflanzenstoffe, die die Bioverfügbarkeit erhöhen. Wird Vitamin C hochdosiert verabreicht, scheidet der Organismus einen Teil davon nach kurzer Zeit wieder aus. Wie gut der Vitalstoff bioverfügbar ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der Organismus nimmt eine Dosis von 200 Milligramm Ascorbinsäure vollständig auf. Hochdosiertes Vitamin C (1.250 Milligramm) ist hingegen nur noch zu 50 Prozent bioverfügbar. Bei der Anwendung sollte man natürlich darauf achten, die Gesamtmenge in mehrere Einzeldosen aufzuteilen.

Wie viel bioverfügbares Vitamin C braucht ein Mensch und wann ist es zu viel? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat den Tagesbedarf für Männer und Frauen mit 110 und 95 Milligramm festgelegt. Für Kleinkinder ist der Wert deutlich niedriger. Wenn Frauen rauchen oder die Pille nehmen, erhöht sich der Tagesbedarf an Ascorbinsäure. Da bei einer Aufnahme von 3 bis 4 Gramm vorübergehende Durchfälle auftreten können, gibt die DGE diese Tagesmenge als maximale Höchstdosis an.

Dosierungsangabe zur jeweiligen Anwendung:

Stärkung des Immunsystems

Ascorbinsäure spielt bei vielen Immunreaktionen eine wesentliche Rolle. Gesundheitsbewusste Anwender fragen sich natürlich: Wieviel Vitamin C braucht der Mensch für ein starkes Immunsystem? Laut der Empfehlung französischer Sportwissenschaftler der Universität Lille sollte ein Erwachsener regelmäßig Obst und Gemüse verzehren und zusätzlich hochdosiert Ascorbinsäure (1.000 Milligramm) einnehmen.

Arteriosklerose

Arteriosklerose (Arterienverkalkung) gilt als Hauptrisikofaktor für Herzerkrankungen, Schlaganfall und Herzinfarkt. In zahlreichen Studien wurde die positive Wirkung von Vitamin C (hochdosiert) bei Arterienverkalkung bestätigt. Die Ergebnisse zeigen, dass eine Ascorbinsäure Dosis pro Tag zwischen 500 und 1.000 Milligramm die Entstehung von Arteriosklerose verhindern kann.

Entgiftung des Körpers

Vitamin C aktiviert die Leberenzyme und sorgt für eine Entgiftung des gesamten Organismus. Abhängig von der Belastung mit Umweltgiften beträgt der Ascorbinsäure Bedarf pro Tag zwischen 500 und 1.000 Milligramm. Um den Körper optimal zu entgiften, empfehlen viele amerikanische Gesundheitsberater eine sogenannte Vitamin C Spülung. In einem Abstand von 30 Minuten wird jeweils 1.000 Milligramm Ascorbinsäure Pulver in Wasser aufgelöst und schluckweise getrunken. Man nimmt so lange Vitamin C hochdosiert ein, bis ein wässriger Durchfall auftritt. Ist diese Maximaldosis erreicht, wird die Spülung beendet. Viele Anwender führen die Kur drei bis sechs Mal pro Jahr durch.

Stärkung des Bindegewebes

Vitamin C ist unentbehrlich für ein starkes Bindegewebe. Um den Aufbau und die Reparatur zu gewährleisten, beträgt der Tagesbedarf an Ascorbinsäure für Erwachsene zwischen 95 und 110 Milligramm. Aufgrund unserer modernen Lebensweise erweist sich der Vitamin C Bedarf oft als höher. Einige Heilpraktiker empfehlen zusätzlich zu einer ausgewogenen Ernährung die Einnahme von mindestens 250 Milligramm Ascorbinsäure.

Krebserkrankung

Wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass Vitamin C eine Wirkung gegen Krebs besitzt. In der Krebstherapie kommt der Vitalstoff vor allem in Form täglicher Hochdosis Infusion zum Einsatz. Bei der Hochdosistherapie werden pro Sitzung 20 bis maximal 100 Gramm Ascorbinsäure intravenös verabreicht. Durch die Hochdosis Anwendung lassen sich auch die Nebenwirkungen der Chemotherapie bei Krebs reduzieren.

Skorbut

Um das Auftreten von Skorbut zu verhindern, braucht der Mensch lediglich 10 Milligramm Vitamin C am Tag. Wenn bereits Symptome vorhanden sind, sollte die Therapie hochdosiert mit Ascorbinsäure Tabletten von einem Arzt durchgeführt werden.

Gegen Ermüdung und Müdigkeit

Ein ausgeprägter Vitamin C Mangel kann bei den Betroffenen zu chronischer Müdigkeit führen. Der Grund liegt in einer Erschöpfung der Nebennieren. Ohne eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C ist der Körper nicht in der Lage, Stresshormone wie Cortisol in ausreichender Menge zu produzieren. Die Empfehlung amerikanischer Ärzte bei dauernder Ermüdung lautet, als Kur für einige Wochen zwischen 2 und 5 Gramm Ascorbinsäure (Tabletten oder Pulver) täglich einzunehmen.

Schöne Haut

Die Kosmetikindustrie macht sich die antioxidative Wirkung von Ascorbinsäure zunutze. Der wertvolle Vitalstoff wird unter anderem in Form von Tabletten, Pulver, Creme und Serum angeboten. Was ist für eine schöne Haut die beste Vitamin C Menge pro Tag? Die empfohlene Tagesdosis von 500 Milligramm Ascorbinsäure verbessert das Hautbild und wirkt der Hautalterung entgegen. Ein reines Vitamin C Serum, das auf die Haut aufgetragen wird, kann die Faltenbildung reduzieren.

Bei Allergie

Das Gewebshormon Histamin spielt bei allen allergischen Reaktionen eine wesentliche Rolle. Da Ascorbinsäure für einen raschen Abbau des vielseitigen Hormons im Körper sorgt, gilt der Vitalstoff als natürliches Antihistaminikum. In mehreren wissenschaftlichen Studien wurde der Nachweis erbracht, dass hochdosiertes Vitamin C den Histaminspiegel im Blut deutlich senkt. Eine Dosierung von 750 Milligramm Ascorbinsäure pro Tag kann das Auftreten von Allergien verhindern. Um die Beschwerden in der Pollensaison zu verringern, empfehlen amerikanische Ärzte während dieser Zeit die Einnahme von 2 Gramm Vitamin C täglich.

Gegen Erkältung und Grippe

Während eine Erkältung für junge Leute zumeist harmlos verläuft, kann sie bei älteren Menschen schwerwiegende Folgen haben. Untersuchungen zeigen, dass die tägliche Einnahme von 200 Milligramm Vitamin C Senioren vor den gefährlichen Komplikationen wie Grippe und Lungenentzündung schützt. Naturheilkundlich arbeitende Ärzte und Heilpraktiker empfehlen, bei Erkältung Vitamin C hochdosiert einzusetzen. Ein Erwachsener sollte mindestens 1.000 Milligramm am Tag zu sich nehmen.

Kann hochdosiertes Vitamin C zu einer Überdosierung führen?

Anfangs haben viele Anwender bei der Einnahme einer Nahrungsergänzung Bedenken, dass ein hochdosiertes Präparat zu viel Vitamin C enthält und dadurch leicht eine Überdosierung auslöst. Wieviel Ascorbinsäure kann man maximal einnehmen, damit es nicht zu einer Überdosis kommt? Mediziner sprechen von einer Vitamin C Überdosierung, wenn sich vorübergehende Durchfälle einstellen. Der amerikanische Arzt Robert F. Cathcart führte über einem Zeitraum von 10 Jahren bei mehr als 9.000 Patienten eine hochdosierte Vitamin C Therapie durch. Der Einnahmezeitpunkt war genau festgelegt. Die Kranken erhielten so lange hochdosierte Ascorbinsäure zum Einnehmen, bis ein leichter Durchfall als Zeichen der Überdosierung auftrat.

Cathcart bezeichnet die verträgliche Höchstdosis, die noch keinen Durchfall hervorruft, als Darmtoleranz (bowel tolerance). Bei gesunden Menschen liegt die Vitamin C Menge, die eine Überdosis bewirkt, zwischen 4 und 15 Gramm am Tag. Bei Erkältung und Lungenentzündung tritt eine Überdosierung erst ab 100 bis 200 Gramm auf. Ein Krebspatient braucht zwischen 15 und 100 Gramm Ascorbinsäure innerhalb von 24 Stunden. Trotz der Überdosis kam es bei den Patienten von Robert F. Cathcart in keinem Fall zu Komplikationen. Ganz im Gegenteil: Dank der Hochdosistherapie konnte der Arzt viele Menschen heilen.

Vitamin C Dosierung bei Kindern

Die DGE gibt als Vitamin C Tagesbedarf Referenzwerte für Kinder und Jugendliche an. Die folgende Aufzählung berücksichtigt bei verschiedenen Altersstufen die notwendige Ascorbinsäure Menge pro Tag in Milligramm (mg).

Die jeweilige Dosierung gilt als täglicher Mindestbedarf für Kinder, um einem Vitamin C Mangel vorzubeugen. In den USA empfehlen Biochemiker und Gesundheitsberater wesentlich höhere Dosen: Säuglingen sollte durch das Stillen zwischen 200 und 250 Milligramm Ascorbinsäure am Tag zugeführt werden. Für Kleinkinder ist eine Vitamin C Dosis pro Tag zwischen 250 und 300 Milligramm sinnvoll. Wenn die Kinder größer sind, sollten sie bis zu 375 Milligramm aufnehmen.

Vitamin C in der Schwangerschaft

Vitamin C übt wichtige Funktionen bei der Entwicklung des Embryos aus. Ein Vitalstoffmangel kann ernste Folgen sowohl für die Mutter als auch für das Kind haben. Gemäß den Empfehlungen der DGE liegt der Tagesbedarf in der Schwangerschaft bei 105 Milligramm Vitamin C. Viele Schwangere sind verunsichert und befürchten, durch ein hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel zu viel Ascorbinsäure zu sich zu nehmen. In Uganda wurde im Jahre 2010 eine klinische Studie mit 384 schwangeren Frauen durchgeführt.

Neben der Aufnahme aller lebensnotwendigen Vitalstoffe erhielt die Hälfte der Teilnehmerinnen während der gesamten Schwangerschaft Ascorbinsäure hochdosiert in einer Tagesdosis von 400 Milligramm. Die Frauen profitierten von der Nahrungsergänzung und mussten wesentlich seltener stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. In den USA gelten für Schwangere ab 19 Jahren 2.000 Milligramm am Tag als sicher. 14- bis 18-jährige Frauen sollten Dosierungen von 1.800 Milligramm nicht überschreiten.

Sportler haben einen erhöhten Vitamin C Bedarf

Bei sportlichen Aktivitäten kommt es vermehrt zur Bildung von freien Radikalen. Die sogenannten reaktiven Sauerstoffspezies (ROS) können Schäden an der Muskulatur hervorrufen, das Immunsystem belasten und zu einer verstärkten Müdigkeit nach dem Sport führen. Ascorbinsäure Dosen von mehr als 1.000 Milligramm pro Tag vermindern in manchen Fällen die körperliche Leistung der Athleten. Anhand mehrerer klinischer Studien wiesen Wissenschaftler nach, dass die empfohlene Tagesdosis von 200 Milligramm Vitamin C bei Sportlern freie Radikale auf effektive Weise abfängt, ohne die Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Fazit: Richtig dosiert kann die regelmäßige Anwendung von Vitamin C viele Symptome verbessern

Der Tagesbedarf von Vitamin C wird durch mehrere Faktoren bestimmt. Bei der Einnahme der Pille oder anderer Medikamente benötigt der Organismus eine größere Menge des wertvollen Vitalstoffs. Die Wirkung im Körper hängt davon ab, wie viel bioverfügbares Vitamin C vorliegt. In der richtigen Dosierung kann das vielseitige Biomolekül zahlreiche Beschwerden lindern. Da Ascorbinsäure wasserlöslich ist, besteht bei der Anwendung keine Gefahr, dass Verbraucher den Wirkstoff überdosieren.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: