Vitamin C entgiftet natürlich unseren Organismus

Vitamin C ist ein unverzichtbares Biomolekül, das bei zahlreichen Lebensfunktionen des menschlichen Körpers mitwirkt. Bereits in den 1970er Jahren wurde der Vitalstoff als effektives Entgiftungsmittel anerkannt. Nicht nur Raucher profitieren von der Einnahme eines hochwertigen Ascorbinsäurepräparats. Jeder, der seine Leber bei der täglichen Arbeit unterstützen will, sollte über den regelmäßigen Verzehr eines Vitamin-C-haltigen Nahrungsergänzungsmittels nachdenken.

Gifte im Körper – die Ursache

Dank der wirkungsvollen Entgiftungsorgane ist unser Organismus in der Lage, gefährliche Gifte schnell zu entfernen. Die Leber, der Darm und die Nieren spielen eine entscheidende Rolle bei der Entgiftung des Körpers. Warum warnen Heilpraktiker und naturheilkundlich orientierte Ärzte trotzdem oft vor einer Vergiftung oder Verschlackung des Gewebes? Das Problem liegt in unserer modernen Lebensweise mit ungesunder Ernährung, zu geringer Flüssigkeitsaufnahme, Bewegungsmangel und einem hohen Stresspegel. Die Folge ist eine Verarmung des Körpers an lebensnotwendigen Nährstoffen sowie eine dauerhafte Überlastung der Entgiftungsorgane.

Hinzu kommt, dass wir seit einigen Jahrzehnten einer großen Zahl an chemischen Verbindungen ausgesetzt sind, die es niemals zuvor in der Natur gegeben hat. Nicht nur durch industriell verarbeitete Nahrungsmittel, sondern auch über Zahnpasta, Deodorant, Parfüm, Haarshampoo und Hautpflegeprodukte gelangen jeden Tag Chemikalien in den Körper. Mit jedem Atemzug nehmen wir Schwermetalle wie Kadmium oder andere Umweltgifte auf, die unsere moderne Industriegesellschaft hervorbringt. Wenn die Menge an Giftstoffen zu groß ist, kann der Organismus sie nicht sofort entgiften. Er muss sie zunächst zwischenlagern, um die Depots zu einem späteren Zeitpunkt aufzulösen.

Die fettlöslichen Giftstoffe werden hauptsächlich im Fettgewebe gespeichert. Dazu gehören vor allem Schwermetalle (Quecksilber, Blei, Kadmium), Wohnraumgifte, Lösungsmittelrückstände und Weichmacher. Im Gehirn, in der Schilddrüse, den Eierstöcken und den Hoden können sich hormonaktive Gifte ablagern. Zu diesen Substanzen zählen Schädlingsbekämpfungsmittel aus der Landwirtschaft (Pestizide, Fungizide, Herbizide) sowie Antibiotika, die bei der Massentierhaltung eingesetzt werden. Eine kurzzeitige Zwischenlagerung stellt für den Körper kein größeres Problem dar. Gefährlich ist es nur dann, wenn immer weiter Gifte von außen zugeführt werden.

Anstatt zu schrumpfen, nehmen die Giftspeicher dann immer weiter zu. Als Folge kommt es zu einer chronischen Vergiftung des Organismus. Wer sich gesund ernährt, überwiegend Lebensmittel aus ökologischem Anbau verwendet und auf industriell hergestellte Pflegeprodukte verzichtet, kann einige der Gifte vermeiden. Da wir in einer schadstoffbelasteten Umwelt leben, können wir den meisten Schadstoffen nicht entrinnen. Deshalb ist es wichtig, den Körper aktiv bei der Entgiftung zu unterstützen. Regelmäßige Entgiftungskuren sorgen dafür, dass sich die Giftspeicher entleeren und unsere Entgiftungsorgane effektiv arbeiten.

Vitamin C entgiftet den ganzen Körper

Entgiftung durch Vitamin C

Zahlreiche Vitalstoffe sind an den Entgiftungsprozessen unseres Organismus beteiligt. Vor allem Vitamin C spielt eine entscheidende Rolle bei der Leberentgiftung. Indem Ascorbinsäure die Enzyme der Leber aktiviert, sorgt sie zusätzlich für einen Abbau der Giftstoffe im ganzen Körper. Die Wirkung von Vitamin C als Entgiftungsmittel wurde bereits in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts wissenschaftlich untersucht. Anhand von Tierversuchen konnten die Forscher nachweisen, dass hohe Dosen des Vitalstoffs Vergiftungen mit polychlorierten Biphenylen (PCB) verhindern. Bei PCB handelt es sich um krebserregende, giftige Chemikalien, die früher in Hydraulikanlagen, Transformatoren sowie als Weichmacher in Kunststoffen, Fugendichtungen und Lacken zum Einsatz kamen.

Polychlorierte Biphenyle gehören zum sogenannten dreckigen Dutzend. Diese 12 organischen Giftstoffe sind aufgrund des Stockholmer Übereinkommens von 2001 in allen Ländern der Welt verboten. Trotzdem haben sich die PCB inzwischen überall ausgebreitet. Man findet sie im Erdreich, in den Meeren und in unserer Atmosphäre. Bis heute konnten zahlreiche weitere Gifte identifiziert werden, die sich mithilfe von Vitamin C aus dem Körper entfernen lassen. Dazu zählen vor allem Schwermetalle, Lebensmittelzusatzstoffe, Pestizide, Cyanide, Formaldehyd und Nitrosamine. Blei, eines der giftigsten Schwermetalle, wird von unserem Organismus wesentlich langsamer ausgeschieden als die anderen Vertreter dieser Gruppe.

Wissenschaftler haben in Tierversuchen mit Ratten nachgewiesen, dass Ascorbinsäure in der Lage ist, Blei zu binden und dessen toxische Wirkung zu neutralisieren. Je höher die Vitamin C Gabe umso größer war die Menge des Schwermetalls, das im Urin und im Stuhl der Versuchstiere gefunden wurde. Die Einnahme von Ascorbinsäure beschleunigt somit die körpereigene Entgiftung der Schwermetalle. Nitrosamine gelten als giftig und krebserregend. Sie bilden sich in einem sauren Milieu wie dem Magen aus Nitraten und Nitriten, die als Zusatzstoffe in industriell verarbeiteten Lebensmitteln vorkommen. Auch Trinkwasser, Umweltemissionen, Kosmetika und Tabakrauch enthalten zum Teil beträchtliche Mengen dieser chemischen Verbindungen. Vitamin C kann in unserem Körper die Umwandlung von Nitriten und Nitraten zu Nitrosaminen hemmen.

Fazit: Vitamin C beschleunigt die Entgiftung von Schwermetallen und Umweltgiften

Durch unsere moderne Lebensweise sind wir verschiedenen Schadstoffen ausgesetzt, die sich nur schwer vermeiden lassen. Jeder Mensch nimmt täglich eine große Zahl an chemischen Verbindungen über die Atmung, die Ernährung und die Haut auf. Unsere wichtigsten Entgiftungsorgane, Leber, Nieren und Darm, erreichen dadurch schnell ihre Kapazitätsgrenzen. Der Körper muss deshalb die giftigen Stoffe im Gewebe ablagern. Als Folge kann es mit der Zeit zu Stoffwechselstörungen, Übergewicht sowie zahlreichen chronischen Krankheiten kommen. Eine Leberentgiftung, eine Darmreinigung und die Unterstützung der Nierenfunktion stehen häufig am Anfang einer naturheilkundlichen Behandlung. Vitalstoffe spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Neben seiner Wirkung als Antioxidans ist Vitamin C in der Lage, den Organismus effektiv zu entgiften. Der Vitalstoff regt das Enzymsystem der Leber an, das die Giftstoffe umgehend abbaut. Vitamin C bindet Schwermetalle wie Blei, Kadmium oder Quecksilber und sorgt für eine bessere Ausscheidung über den Stuhl und den Urin. Hohe Ascorbinsäure-Dosen fördern die Entgiftung von Konservierungsmitteln, Farbstoffen, Formaldehyd, Pestiziden, PCB und anderen Umweltgiften. Darüber hinaus verhindert der vielseitige Vitalstoff im Magen die Bildung von Nitrosaminen, die im Verdacht stehen, Krebs auszulösen. Der regelmäßige Verzehr von Vitamin-C-haltigen Nahrungsergänzungsmitteln unterstützt somit in wirksamer Weise unsere Entgiftungsorgane.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: