25 OH Vitamin D3 – die Speicherform von Vitamin D

Im menschlichen Organismus kommt Vitamin D in Form verschiedener chemischer Verbindungen vor. Eine dieser Stoffe ist 25 OH Vitamin D3, das auch die Bezeichnung Calcifediol, Calcidiol, 25(OH)D sowie 25-Hydroxy-Vitamin-D trägt. Ein Mangel an diesem wertvollen Biomolekül kann schwerwiegende Symptome hervorrufen. Die Bestimmung des 25 OH Vitamin D3 Wertes im Blut spielt in der Diagnostik eine entscheidende Rolle.

25 OH Vitamin D3 – die wichtigste Form von Vitamin D

Der lebensnotwendige Vitalstoff Vitamin D3 muss entweder unter Mitwirkung der Sonnenstrahlung vom Körper selbst hergestellt oder über die Nahrung aufgenommen werden. Chemisch betrachtet sind die beiden Varianten identisch. Bevor Vitamin D an biochemischen Prozessen teilnehmen kann, ist es notwendig, das Molekül in seine aktive Form zu überführen. Der Zwischenschritt bei der Umwandlung erfolgt in der Leber: Mithilfe des Enzyms Vitamin-D-25-Hydroxylase entsteht aus Vitamin D3 die Verbindung 25 OH Vitamin D3.

Einerseits dient 25(OH)D als Speicherform von Vitamin D in der Leber. Zum anderen zirkuliert das Biomolekül im Blut und verteilt sich im gesamten Organismus. Die Halbwertzeit von 25 OH Vitamin D3 beträgt zwei bis drei Wochen. Unter diesem Begriff verstehen Wissenschaftler die Zeitspanne, in der die Hälfte der vorhandenen Moleküle abgebaut ist. Bei Bedarf kann 25(OH)D in den Nieren und in jeder anderen Körperzelle in die aktive Form, das Calcitriol, umgewandelt werden.

Calcidiol besitzt ebenfalls eine biologische Aktivität. Unter anderem fördert das Biomolekül die Aufnahme von Kalzium aus der Nahrung und sorgt für eine Speicherung des Mineralstoffs in den Nieren. In der Medizin kommt der Wirkstoff 25 OH Vitamin D3 bei Knochenschwund (Osteoporose) und Knochenerweichung (Osteomalazie, Rachitis) zum Einsatz.

Bestimmung von 25 OH Vitamin D3 im Blutserum

Die Versorgung unserer Zellen mit Vitamin D ist nur dann gewährleistet, wenn die 25(OH)D Konzentration im Blut einen ausreichend hohen Wert aufweist. Der Calcidiolspiegel erlaubt somit eine zuverlässige Aussage über den Vitamin D Status des Körpers. Wann liegt eine Mangelsituation vor und welche Blutwerte gelten als optimal?

Bei dem Thema 25 OH Vitamin D3 sind sich Ärzte und Wissenschaftler bis heute nicht einig. Deshalb gibt es keine allgemein verbindlichen Richtwerte für 25(OH)D. Hinzu kommt, dass die Vitalstoffkonzentration oft in Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) manchmal jedoch in Nanomol pro Liter (nmol/l) angegeben wird.

Die meisten Forscher gehen davon aus, dass bei einem Calcidiolwert von weniger als 20 ng/ml (50 nmol/l) ein akuter Vitamin D Mangel vorliegt. Ein 25 OH Vitamin D3 Spiegel zwischen 30 und 60 ng/ml gilt als ausreichend. Diese Werte beziehen sich nicht auf Vollblut, sondern auf das sogenannte Blutserum. Biochemiker verstehen unter dem Ausdruck Serum den wässrigen Bestandteil des Blutes, der durch Zentrifugation von den vorhandenen Blutzellen abgetrennt wird.

Eine Übersicht über die 25(OH)D Werte im Blutserum

Welche Auswirkungen hat ein Mangel an 25 OH Vitamin D3?

Die Bewohner Nord- und Mitteleuropas weisen teilweise erschreckend geringe Konzentrationen an 25 OH Vitamin D3 auf. In Deutschland liegt der durchschnittliche Calcidiolspiegel bei lediglich 16 Nanogramm pro Milliliter. Zahlreiche Ärzte und Heilpraktiker warnen schon lange vor den Folgen dieses dramatischen Vitalstoffdefizits. Wie konnte es zu einer derart gefährlichen Entwicklung kommen? Unsere moderne Lebensweise bewirkt, dass die Haut kaum dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen, Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor und eine Kleidung, die fast den ganzen Körper bedeckt, halten die lebenswichtige UV-B-Strahlung davon ab, die Vitamin D3 Produktion zu aktivieren. Wer mehr als sechs Wochen die Mittagssonne meidet, riskiert einen ausgeprägten Mangel an 25 OH Vitamin D3. Da Vitamin D mehr als 2.000 Gene steuert, wirkt sich ein Vitalstoffdefizit in erheblicher Weise auf die Zellfunktionen aus.

Als Folge können verschiedene Krankheiten auftreten. Die Symptome eines 25(OH)D Mangels umfassen unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Knochenkrankheiten, erhöhte Infektanfälligkeit und eine reduzierte Gedächtnisleistung. Neben neurologischen und psychischen Krankheiten gehören auch einige Krebsformen wie Brust-, Darm- und Lungenkrebs zum Beschwerdebild eines Defizits an Vitamin D3.

Fazit: 25(OH)D gibt Aufschluss über den Vitamin D3 Status des Körpers

25 OH Vitamin D3 stellt die Speicherform von Vitamin D dar. Über das System der Blutgefäße erreicht das Biomolekül alle Körperzellen und kann bei Bedarf in die aktive Form Calcitriol überführt werden. Die Bestimmung des 25(OH)D Wertes erlaubt eine Aussage über Aufnahme, Produktion und Verbrauch von Vitamin D in unserem Organismus. Da ein Mangel an 25 OH Vitamin D3 ernsthafte Folgen für die Gesundheit haben kann, sollte die Konzentration mindestens 30 Nanogramm pro Milliliter Blutserum betragen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: