Mit einem Test lässt sich der Vitamin D Spiegel bestimmen

Alle großen Studien in Deutschland weisen darauf hin, dass mehr als 90 Prozent der Bevölkerung nicht ausreichend mit Vitamin D3 versorgt ist. Aus diesem Grund wächst die Zahl an Fachärzten immer weiter, die einen Vitamin D Test als wichtige Vorsorgeuntersuchung ansehen. Nach Berechnungen von Wissenschaftlern der Ruhruniversität Bochum könnten Mediziner durch eine Vitamin-D3-Substitution jedes Jahr mehr als 18.000 Menschenleben retten. Neben der Blutuntersuchung beim Arzt gibt es auch einen Vitamin D Schnelltest, der sich bequem zu Hause durchführen lässt.

Wie funktioniert der Vitamin D Test?

Vitamin D Test

Da Vitamin D3 in unserem Körper sofort biochemisch verändert wird, ist eine Bestimmung dieses Wertes nicht sinnvoll. Handelsübliche Vitamin D Tests messen deshalb ein Umbauprodukt, das die Bezeichnungen Calcidiol, Calcifediol, 25 OH Vitamin D3, 25-Hydroxy-Vitamin-D und 25(OH)D trägt. Calcidiol stellt die Speicherform von Vitamin D dar und zirkuliert frei im Blut. Diese Vorstufe kann sofort in das aktive Hormon Calcitriol umgewandelt werden.

Warum bestimmt der Arzt nicht das Vitamin-D-Hormon? Der Grund liegt darin, dass unser Organismus Calcitriol nur bei Bedarf herstellt. Dieser Wert sagt nichts über die Versorgung des Körpers mit Vitamin D aus. Darüber hinaus weist der Calcitriolspiegel im Laufe des Tages starke Schwankungen auf. Die Konzentration an 25 OH Vitamin D3 hingegen verändert sich nicht und macht eine verlässliche Aussage über den Vitamin-D-Status eines Menschen.

Der Test auf 25(OH)D gilt als Standard bei der Diagnose eines Mangels an Vitamin D3. Leider herrscht bis heute keine Einigkeit über die Einheiten. In den Ergebnisberichten wird Calcidiol entweder in Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) oder Nanomol pro Liter (nmol/l) angegeben. Die folgende Übersicht stellt eine Interpretation der gemessenen Vitamin-D-Werte dar.

25 OH Vitamin D3 im Test

Unabhängig vom Zeitpunkt der Messung gilt ein Wert von 60 ng/ml (150 nmol/l) als optimal. Wer einen Vitamin D Test kaufen möchte, sollte einige Punkte beachten. Da unser Körper in den Wintermonaten kein Vitamin D3 produziert, weist der Vitalstoffspiegel Ende September seinen höchsten Wert auf. Der Tiefpunkt hingegen befindet sich normalerweise Anfang April. Wenn zu Beginn des Winters bereits eine Unterversorgung vorliegt, ist die Situation ernst.

In diesem Fall verzehren Betroffene am besten regelmäßig ein Vitamin-D-Präparat. Während der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels ergibt eine Überprüfung des 25(OH)D-Spiegels keinen Sinn. Um den Erfolg zu beurteilen, sollten Anwender frühestens acht Wochen nach dem Ende der Therapie einen Test machen.

In der Apotheke einen Vitamin D Test kaufen oder online bestellen

Jeder Arzt kann die Bestimmung von 25 OH Vitamin D3 in seiner Praxis durchführen. Zu diesem Zweck nimmt er Blut aus der Vene ab und schickt es an ein Labor. Die Kosten der Blutuntersuchung belaufen sich auf etwa 20 Euro. Sie werden nur dann von der Krankenkasse erstattet, wenn der Verdacht auf einen Vitamin-D-Mangel vorliegt. Im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung müssen Patienten diesen Test aus eigener Tasche bezahlen.

Viele Hausärzte verstehen sich noch immer nicht als Dienstleister in Sachen Gesundheit. Um Diskussionen über den Sinn einer Bestimmung des Vitamin-D3-Wertes zu vermeiden, scheuen deshalb manche Menschen den Gang zum Arzt. Eine gute Alternative bietet ein Selbsttest, der zu Hause vorgenommen wird. Das Testkit gibt es in jeder gut sortierten Apotheke. Noch einfacher können Interessenten den Vitamin D Test in einem Onlineshop bestellen.

Die Kosten für den Schnelltest liegen zwischen 25 und 40 Euro. Nach einem kleinen Stich mit der Lanzette lassen sich einige Tropfen Blut aus der Fingerspitze entnehmen. Die Blutstropfen werden in dem beigefügten Röhrchen aufgefangen und mit der Post an ein Labor geschickt. Die meisten Anwender finden diese Methode wesentlich angenehmer als die Blutabnahme bei ihrem Hausarzt. Innerhalb weniger Tage erhält der Absender das Testergebnis per Brief oder online.

Ein Vitamin D Selbsttest eignet sich besonders für Menschen, die

Obwohl sich Vitamin D im Test gut bestimmen lässt, hat die Methode ihre Grenzen. Da Vitamin D3 in verschiedene Regelkreise eingebunden ist, hängt der Vitalstoffspiegel von zahlreichen Kofaktoren ab. Vor allem die Konzentration an Vitamin K2 und Magnesium beeinflusst das Vitamin D Testergebnis. Ein Mangel an diesen wichtigen Kofaktoren führt zu falschen Messungen. Aus diesem Grund sollte sichergestellt sein, dass der Magnesium- und der Vitamin-K-Spiegel ausreichend hoch sind.

Fazit: Der Vitamin D Schnelltest stellt eine wichtige Vorsorgeuntersuchung dar

Aus Angst vor Sonnenbrand und Hautkrebs trauen sich viele Personen kaum noch ohne einen wirksamen Schutz in die Sonne. Deshalb ist es kein Wunder, dass der Körper nur geringe Mengen an Vitamin D3 selbst produziert. Wegen fehlender Aufklärung schätzen die meisten Menschen ihre Vitalstoffversorgung vollkommen falsch ein. Da eine Mangelsituation schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben kann, sollten Erwachsene und Kinder ihren Vitamin-D3-Status bestimmen lassen. Als einfachste Möglichkeit gibt es den Vitamin D Selbsttest, der bequem zu Hause durchgeführt wird.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und Sie erhalten kostenlose Vitamine- und Gesundheits-Tipps!

Lesen Sie mehr Wissenswertes über weitere Vitamine: